kardiologn (kardiologn) wrote,
kardiologn
kardiologn

Иллюстрации

Jan Jonston: Historiae naturalis de Insectis libri III, de Serpentibus et Draconibus libri II. Frankfurt, 1653. Der Privatgelehrte Jan Jonston (* 1603) ist der Verfasser einer Naturgeschichte der Tiere, die bis zum Erscheinen von Linnés "Systematik der Tiere" das meistgelesene Handbuch der Tierkunde war. In fünf Einzelbänden fasst er kompilatorisch das damals vorhandene zoologische Wissen zusammen, stets bedacht darauf, die Materie pädagogisch so aufzubereiten, dass sie für eine breite Schicht an Wissbegierigen verständlich ist. Unterstützt wird dieses Vorhaben durch eine Vielzahl an hervorragenden Kupferstichen aus der berühmten Werkstatt des Matthäus Merian.
















Erasmus Francisci. Ost- und West-Indischer wie auch Sinesischer Lust und Stats-Garten. Nürnberg, 1668. Erasmus Francisci (eig. Erasmus Finx, 1627-1694) war einer der meistgelesenen deutschen Autoren des 17. Jahrhunderts. Unter zahlreichen Pseudonymen wie z.B. Gottlieb Unverrucht, Der Unpartheyische oder Theophil Anti-Scepticus verfasste er Schriften zu Religion, Astronomie oder Geschichte. Sein "Ost- und West-Indischer wie auch Sinesischer Lust- und Stats-Garten" erzählt in Novellenform von den Wundern der "Neuen Welt", ihren Einwohnern, Tieren und Pflanzen.







Potala-Palast des Dalai Lama


Gebirge in China

Sebastian Münster: Cosmographei. Basel, 1558

Wundersame Völker Indiens


Tartare beim Braten seines getöteten Feindes


Athanasius Kircher: China monumentis. Amsterdam, 1667. Athanasius Kircher (1602-1680) war ein deutscher Jesuit und Universalgelehrter, der einen Großteil seiner Lebenszeit in Rom verbrachte und am Collegium Romanum lehrte und forschte. Kircher begeisterte sich früh für die chinesische Kultur und wollte Missionar in diesem Land werden. Sein Werk "China monumentis" (1667 in lateinischer Sprache erschienen) beschreibt Sitten, Gebräuche und Glaubensvorstellungen, Architektur, Geographie und die Tier- und Pflanzenwelt Chinas. 1625 wurde in Sian eine alte chinesische Inschrift wieder aufgefunden. Sie stammte aus dem Jahr 781 und gab Zeugnis, dass schon damals das Christentum durch die Nestorianer in China Einzug gehalten hatte. Diese Entdeckung gab den Anstoß für Kircher, sein China-Buch zu publizieren.

"Flugkatze"


Trachten aus verschiedenen Provinzen


Chinesin in vornehmer Tracht


Verehrung der Gottheit Menipe durch die Inder


Chinesische Gottheiten; B = Konfuzius


Flusspferd


Schreibtechnik der Chinesen



Tags: Книга, Миниатюры, Существа
Subscribe
Buy for 250 tokens
Buy promo for minimal price.
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

  • 5 comments